• Sandra Ebbinghaus

Sandra Ebbinghaus

Im Herbst 2013 zog ein neun Wochen alter Labrador-Pudel Mischling bei mir ein – Murphy.
Seit unseren ersten gemeinsamen Wochen begleitet er mich täglich zur Arbeit als Innenarchitektin und bereichert meinen Alltag in vielerlei Hinsicht.
Als gemeinsames Hobby haben wir das Mantrailing und die Dummyarbeit für uns entdeckt oder tricksen gerne miteinander. Ich liebe es zu sehen, dass Murphy Spaß an Aufgaben hat und gerne mit mir kooperiert. Doch leider war das nicht immer so. Was nicht an meinem Hund lag, sonder leider allein an mir.

Als frischgebackener Hundebesitzer will man alles richtig machen. Man ist häufig in Sorge Fehler zu begehen und sucht sich Hilfe und Wissen aus Büchern oder im Web und holt sich Rat bei einer Hundeschule. Ich dachte ich tue genau das Richtige – bis Murphy mir durch sein Verhalten immer mehr die Augen öffnete.
Heute weiß ich, dass ich anfangs den falschen Weg eingeschlagen habe.
In den ersten Monaten orientierte ich mich an Trainingsmethoden, die über Leinenruck, Zischgeräusch und körperliches Bedrängen dem Hund zeigen sollen, wer der „Rudelführer“ ist. Methoden, die anfangs einen schnellen Erfolg versprachen. Mit der Zeit nahmen jedoch die Situationen zu, in denen nichts mehr klappte. Murphy wurde zum Kasper und zeigte eigenartige Reaktionen auf mein Verhalten. Laut Aussage meiner damaligen Hundetrainer hätte ich als Konsequenz härter, lauter und rabiater werden müssen – angeblich „eindeutiger“. Mein Hund sei dominant und führe mich an der Nase herum. Heute weiß ich, dass er ganz im Gegenteil ein unsicherer, überforderter Hund war, der ständig mit Übersprungshandlungen und Beschwichtigung auf mein Verhalten antwortete. Ich konnte mich ihm gegenüber nicht deutlich machen und er wusste nicht was ich von ihm wollte.
Das Bedürfnis anderer Wege zu finden machte sich in mir breit – gezielter und insbesondere reflektierter suchte ich nach Trainingsansätzen. Bei Recherchen stieß ich auf Begriffe wie Markertraining, Lerntheorie, positive Verstärkung und schließlich auf Ilka und ihre Hundeschule SyMeHu.
Wir belegten den ersten Kurs und Murphy zeigte mir schnell, dass ich nun auf dem richtigen Weg war. Wir wurden zu einem Team und ich verstand, dass kein Druck notwendig ist, um einem Hund etwas beizubringen. Wir hatte wieder Spaß am Training. Durch viele Kurse, Seminare und die Zusammenarbeit mit Murphy lernte ich Hunde noch besser zu lesen. Ich lernte zu reflektieren, was wirkliche Belohnungen sind – also nicht nur mit Futter um mich zu werfen. (Futter stand noch nie so hoch im Kurs bei Murphy). Der Wissensdurst hatte mich gepackt!

Durch Seminare bilde ich mich weiter und bin stets fasziniert was alles mittels Markertraining, cleveren und kreativen Herangehensweisen im Training möglich ist. Hunde begreifen und lernen schnell, wenn wir richtig mit ihnen kommunizieren und unsere Trainingsschritte auf sie abstimmen.
Heute kann ich sagen, dass Murphy mein Lehrmeister war und mich erst auf den richtigen Weg brachte.

Nun möchte ich dir gerne im Welpentraining Dummytraining zeigen, wie du und dein Hund mittels positiver Verstärkung zu einem Team werdet – basierend auf Vertrauen und Freundschaft.

Qualifikationen (Seminare/Vorträge/Workshops)

  • „Welpentraining für Trainer“, Praxisseminar in Negenborn mit Bina Lunzer (www.happytraining.at)
  • „Dummytraining für Fortgeschrittene“, Praxisseminar in Hannover mit Nicole Wenzel (http://www.dogable.de)
  • „In Form kommen – die verschiedenen Möglichkeiten des Formens (Shapings)“, Praxisseminar in Schwerte mit Dr. Ute Blaschke-Berthold (http://www.cumcane.de)
  • „Mantrailing – Train the Traillayer“, Praxisseminar in Kalletal mit Jennifer Wehage
  • „Projekt Freilauf -Training mit Hunden, die unerwünschtes Jagdverhalten zeigen“, Praxisseminar in Hannover mit Ines Scheuer – Dinger (http://www.hunting-noses.de)
  • „Tellington TTouch® & Relax“, Praxisseminar in Hannover mit Kathrin Lismont (http://www.dogood.de)
  • „Dummytraining – 2 Tagesworkshop für Fortgeschrittene“, Praxisseminar in Hannover mit Tanja Bischof (http://www.team-sein.at)
  • „Darf der das? Grenzen setzen & führen mit positiver Verstärkung“, Praxisseminar in Hannover mit Gerd Schreiber (http://www.hund-und-wir.de)
  • „Stress & Entspannung“, Entspannungstraining für Hunde in Hannover mit Nicola Barke
  • „Apportieren & Dummytraining“, Aufbauseminar in Hannover mit Heike Benzing (http://4steps4dogs.de)
  • „Nimmersatt – Friss nicht alles, was du findest“, Praxisseminar in Hannover mit Ulrike Seumel (http://www.dogitright.de)
  • „Ausdrucksverhalten beim Hund“, Praxisseminar in Hannover mit Amira Sultan (http://www.ht-sultan.de)
  • „Fair Play“ – Spiel, Spaß und Motivation, Praxisseminar in Hannover mit Esther Follmann (http://www.caneami.de)
  • „Apportieren & Dummytraining“, Praxisseminar in Hannover mit Heike Benzing (http://4steps4dogs.de)
  • „Körpersprache & Kommunikation“, Tagesseminar in Düsseldorf mit Nicole Freitag